Großnaundorf: Baugeschehen

Verstärkeranlage in der Großnaundorfer Kirche 2019

Die Kirche zu Großnaundorf hat im November eine Beschallungsanlage mit Induktionsschleife erhalten.

Aus Mitteln für das barrierefreie Bauen des Förderprogramms "Lieblingsplätze für alle" im Jahr 2019 wurde der Einbau der Verstärkeranlage mit 12.500,00 € gefördert.

Insgesamt beliefen sich die Kosten auf 13.848,04 €. Die Kirchgemeinde brachte 1.348,04 € Eigenmittel auf. Vielen Dank für alle Unterstützung!

Die Sprachverständlichkeit hat sich v.a. für ältere und Menschen mit Hörschädigungen erhöht. Besonders profitiert, wer ein Hörgerät trägt, aufgrund der Möglichkeit des induktiven Hörens.

Wie funktioniert eigentlich eine Induktionsschleife?

Ein spezieller Induktions-Stromverstärker verstärkt das Ausgangssignal aus dem Mischpult und speist es in eine Ringschleife (dünner Draht, meist an den Außenwänden oder in bestimmten Bereichen des Kirchenschiffs verlegt) ein.

Das ist keine Funk-Technik, sondern die Ringschleife ist über das elektromagnetische Tonfrequenz-Wechsel-Feld direkt und drahtlos mit der T-Spule des Hörgerätes verbunden. Auf diese Weise wird das Signal mittels dem auf den individuellen Hörverlust programmierten Hörgerät ohne weitere Zusatzgeräte empfangen. Das tolle ist: Jede Induktionsanlage, ob in Kirchen, Schauspielhäusern oder Kinosälen ist mit jeder aktivierten T-Spule im Hörgerät vom Hersteller und Modell unabhängig kompatibel. 

Die Technik der Induktionsschleife ist einfach, stabil und relativ preiswert. Sie wird seit vielen Jahren genutzt und voraussichtlich auch in Zukunft durch keine andere Lösung wie Funk-Anlage (FM-Anlage), 2,4GHz-Technik, DECT-Technik, Streamen über WLAN, Infrarot-Anlage (IR), Bluetooth-Höranlage, Audio-Guide ersetzt werden.

Gibt es Ihrer Familie oder im Bekanntenkreis Personen, die ein Hörgerät tragen? Fragen Sie, ob die Funktion "induktives Hören" vom Akustik-Fachgeschäft freigeschaltet ist. Wer induktiv hört, versteht besser. Der Grund ist, dass alle Neben- und Störgeräusche wie Hall, Husten, Erzählen mit Kindern, Schlüsselklappern nicht übertragen werden, sondern ausschließlich die Stimme, die in das Mikrofon spricht. Auch hier gilt für alle Mitwirkenden: Artikulieren Sie bitte deutlich!

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Pfarrer Raik Fourestier. Er arbeitet ehrenamtlich in der Schwerhörigenseelsorge der Landeskirche mit, vgl. auch Induktionsschleifen sind in Kirchen besonders wichtig auf der Seite: schwerhoerigenseelsorge.de.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen